search
A -Z Suche

Wählen Sie einen Begriff aus der Liste und gelangen Sie schnell zum Ziel

Zertifizierungen

Hauptabteilungen

Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie

Seit dem November 2010 sind die Abteilungen Allgemeinchirurgie, Gynäkologie , Urologie, Neurologie, Innere Abteilung und Physiotherapie als Kontinenz- und Beckenbodenzentrum von der Fachgesellschaft anerkannt.

Mit diesem Zentrum garantieren wir unseren Patienten eine fachübergreifende Behandlung ihres Inkontinenzproblemes durch unbürokratische Zusammenarbeit der Abteilungen und regelmäßigen Konferenzen zu außergewöhnlichen Fällen.

Diabetologie

Zertifizierung als Behandlungseinrichtung für Typ 2 Diabetes, zertifiziert durch die Deutsche Diabetes Gesellschaft e. V. (DDG) 

Gynäkologie und Geburtshilfe

Babyfreundliches Krankenhaus

Geburtsklinik zertifiziert von Babyfreundlich – Eine Initiative von WHO und UNICEF


Auszeichnung durch WHO / UNICEF

EF-Initiative, überreichte Dr. Ulrike Effelsberg, Chefärztin der Abteilung für Gynäkologie und Geburthilfe, das internationale Siegel im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung am 25. März 2009 im St. Josef Krankenhaus Moers.

Eine Geburt ist nicht nur ein sehr bedeutendes, sondern auch ein sehr persönlicher Erlebnis. In der Geburthilfe haben, neben der medizinischen Sicherheit für Mutter und Kind, die individuellen Wünsche und Bedürfnisse der werdenden Eltern einen sehr hohen Stellenwert. Neben der Betreuung durch das Ärzteteam der Geburtshilfe, unter der Leitung von Chefärztin Dr. Ulrike Effelsberg, sorgen qualifizierte und erfahrene Hebammen, kooperierende Kinderärzte, Krankenschwestern und Kinderkrankenschwestern rund um die Uhr für eine Geburt in Geborgenheit und Sicherheit. Um die werdenden Eltern auf die Geburt und das Leben mit ihrem Kind vorzubereiten, bietet das Team eine Vielzahl von Maßnahmen, unter anderem Geburtsvorbereitungskurse, die Hebammensprechstunde, Fitness in der Schwangerschaft, Säuglingspflege, erste Informationen zum Stillen und Vieles mehr an.

Sanft und natürlich, so sollen werdende Eltern die Geburt erleben. In den drei hellen, freundlich gestalteten Kreißsälen werden vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten für die Entbindung angeboten. Babyfreundliche Krankenhäuser vermeiden Routinemaßnahmen, die das Bindungsverhalten des Kindes stören könnten. Das Entstehen der Bindung zwischen Mutter und Kind nennen wir Bonding. Um dem Baby das sogenannte Bonding zu erleichtern, wird der Hautkontakt zwischen Mutter und Kind gefördert. Das Neugeborene hat schon im Kreißsaal engen Hautkontakt zur Mutter. "Das Stillen ist eine natürliche Folge des gelungenen Bondings", so Professor Baltzer.

"Über diese internationale Auszeichnung, mit der die besonderen Leistungen unserer babyfreundlichen Geburtshilfe bei der Betreuung von Mutter und Kind gewürdigt werden, sind wir sehr erfreut", betont Dr. Ulrike Effelsberg, Chefärztin der Gynäkologie und Geburtshilfe. "Auch nach der Entlassung bieten wir den Familien umfassende Betreuung und Unterstützung an. In der Elternschule unserer Klinik findet jede Woche eine Stillgruppe statt, die gut besucht wird. Außerdem gibt es eine zweite klinikgestützte Stillgruppe in Kamp-Lintfort. Interessentinnen haben die Möglichkeit, eine telefonische Beratung oder die Stillambulanz in Anspruch zu nehmen, außerdem bieten unsere Hebammen eine Wochenbettbetreuung an." Auch die nicht stillenden Mütter werden individuell betreut und ausführlich beraten. "Darüber hinaus haben Mutter und Kind bei uns die Möglichkeit, rund um die Uhr zusammen zu sein. Gerade in den ersten Tagen verstärkt dieser ständige Kontakt, auch Rooming-in genannt, die Mutter-Kind-Bindung", betont die Chefärztin. Mutter und Kind werden nur kurzzeitig für notwendige pflegerische oder medizinische Maßnahmen getrennt.

Über die Auszeichnung mit dem internationalen Siegel "Babyfreundliches Krankenhaus" der WHO/-UNICEF freut sich auch der Stiftungsvorsitzende des St. Josef Krankenhauses Moers, Pfarrer Heinrich Bücker. Die Babyfreundlichkeit ist für den Pfarrer, der auch Psychotherapeut ist, für die Bildung des Lebensstils (Charakter) von größter Wichtigkeit, weil die frühkindliche Erfahrung darüber entscheidet, wie ein Mensch später das Leben sieht. Wer sich angenommen und geliebt weiß, geht mit positiven Erwartungen durch das Leben. Es ist eine Mitgift, die sich ein Leben lang auszahlt.

Gastroenterologie, Hepatologie, Onkologie und Infektiologie

Kompetenzzentrum für chirurgische Koloproktologie, zertifiziert durch die Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV)

Zertifiziertes Darmkrebszentrum, zertifiziert durch die Deutsche Krebsgesellschaft e. V. OnkoZert

Siegel der Deutschen Leberstiftung für die Hepatologie am St. Josef Krankenhaus

Neurologie

Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft und die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe zertifizieren Stroke Unit

Orthopädie/Unfallchirurgie

Das St. Josef Krankenhaus ist ein zertifiziertes lokales Traumazentrum im Traumanetzwerk Ruhrgebiet

Urologie

Medizinische Qualität auf hohem Niveau: Die urologische Fachabteilung im St. Josef Krankenhaus Moers ist vom TÜV Süd nach ISO 9001:2008 zertifiziert worden.

Die TÜV SÜD Management Service GmbH bescheinigt der
Fachabteilung für Urologie im St. Josef Krankenhaus Moers, dass die Abteilung alle Anforderungen der Qualitätsnorm ISO 9001:2008 angemessen und wirksam erfüllt. Somit wurde der urologischen Fachabteilung durch die Prüfung eines unparteiischen Dritten bestätigt, dass die Verantwortlichen kontinuierlich Maßnahmen entwickeln, um medizinische Behandlung und pflegerische Versorgung zum Wohle der Patienten zu verbessern.

In der urologischen Fachabteilung im St. Josef Krankenhaus Moers wurden während des Zertifizierungsprozesses alle Behandlungsmaßnahmen auf den Prüfstand gestellt, Verantwortlichkeiten klar geregelt, Strukturen überprüft und das Aus- und Weiterbildungskonzept der ärztlichen und pflegerischen Mitarbeiter optimiert. "Die Einführung des Qualitätsmanagementsystems führte zu einem tiefgreifenden Erneuerungsprozess. Unser Ziel ist es, die Patientenversorgung immer weiter zu verbessern", betont Dr. Michael Reimann, Chefarzt der Abteilung. Sowohl im medizinischen, als auch im organisatorischen Bereich setzte sich die urologische Fachabteilung hohe Qualitätsziele, die im Zertifizierungsaudit von externen Gutachtern überprüft wurden.

Die Gutachter bescheinigten der Abteilung für Urologie eine hohe medizinische Qualität, verbunden mit einer hohen Qualität in der Patientenpflege und Patientenbetreuung. Die selbst gesteckten Ziele einer immer besseren medizinischen Versorgung werden künftig jährlich vom TÜV Süd überprüft. "Man ist nun ständig in der Pflicht, immer besser zu werden, um die höher werdenden Qualitätsziele zu erreichen", so Dr. Michael Reimann. Mit Blick auf die Patientensicherheit und Patientenversorgung dient dieses Qualitätsmanagement dem Wohle aller urologischen Patienten.

Von einem wirksamen Qualitätsmanagementsystem profitieren die Mediziner der urologischen Fachabteilung, die mehr Freiraum für ihre medizinischen Kernaufgaben erhalten, das Pflegepersonal wird in seiner Verantwortung gestärkt und die Patienten werden infolgedessen besser betreut. Qualitätsmanagement wird in einer medizinischen Fachabteilung zum selbstverständlichen Führungsinstrument, das hat der Chefarzt der Abteilung für Urologie, Dr. Michael Reimann, frühzeitig erkannt.

Qualität in einer medizinischen Fachabteilung ist kein Zufallsprodukt, sie muss von allen Mitarbeitern der unterschiedlichen Berufsgruppen, das heißt den Ärzten und den Krankenschwestern und Krankenpflegern, immer wieder neu erarbeitet werden. Mit der Zertifizierung, die 2008 das erste Mal der urologischen Fachabteilung bescheinigt wurde, ist ein großer Schritt in die Zukunft getan. Denn Qualität wird immer mehr zum Maßstab für Kostenträger, zuweisende Arztpraxen und die Patienten und ihre Angehörigen.

Zentren

Darmzentrum

Zertifikat Kompetenzzentrum für chirurgische Koloproktologie

Zertifiziert nach:
OnkoZert DIN EN ISO 9001:2008

Diabeteszentrum

Zertifiziert durch die Deutsche Diabetes Gesellschaft

Endoprothetikzentrum

endoCert Zertifizierte Klinik

Kontinenz- und Beckenbodenzentrum

Zertifiziert durch die Deutsche Kontinenz Gesellschaft e. V.

Seit Juli 2005 ist die Urologische Abteilung des St. Josef Krankenhauses Moers Beratungszentrum der Deutschen Kontinenzgesellschaft. In den Folgejahren konnten im St. Josef Krankenhaus auch die Abteilungen Gynäkologie, Chirurgie sowie die Neurologie, Innere Abteilung und Physiotherapie zertifiziert werden, sodass im November 2010 das Kontinenz- und Beckenbodenzentrum von der Fachgesellschaft anerkannt wurde. Mit diesem Zentrum garantieren wir unseren Patienten eine fachübergreifende Behandlung Ihres Inkontinenzproblemes durch unbürokratische Zusammenarbeit der Abteilungen und regelmäßigen Konferenzen zu außergewöhnlichen Fällen.

Beteiligte Abteilungen

  • Allgemeinchirurgie 
  • Gynäkologie und Geburtshilfe 
  • Urologie 
  • Neurologie 
  • Innere Medizin 
  • Physiotherapie

Prostatazentrum

Die Zertifizierungsstelle der TÜV SÜD Management Service GmbH bescheinigt der Abteilung für Urologie inkl. Prostatazentrum die Einführung eines Qualitätmanagementsystems nach ISO 9001:2008.

Hygiene

MRSA-Qualitätssiegel

Qualitätssiegel für ausgezeichnete Hygienemassnahmen - Infektionsschutz und Hygiene im St. Josef Krankenhaus

Der Fachdienst Gesundheitswesen, Infektionsschutz, Hygieneüberwachung des Kreis Wesel hat dem St. Josef Krankenhaus in Moers zum dritten Mal das Euregio-Qualitätasiegel für ausgezeichnete Hygienemaßnahmen verliehen. Ein weiterer Schritt zu mehr Patientensicherheit und hervorragender Infektionsprävention. Das Team der Abteilung Hygiene ist stolz auf diese Auszeichnung. "Unser Ziel ist es die Hygienemaßnahmen im St. Josef Krankenhaus immer weiter zu verbessern und damit die Patienten vor Infektionen während ihres Krankenhausaufenthaltes zu schützen", betont Dr. Martin Bongartz zum Kolk, Leiter der Hygieneabteilung.

Mit Blick auf die Patientensicherheit und die Patientenversorgung dient diese Zertifizierung dem Wohle aller Patienten. Das St. Josef Krankenhaus hat den Stellenwert der Hygiene innerhalb des Krankenhauses früh erkannt und schon vor Jahren eine Hygieneabteilung etabliert, die von Dr. Martin Bongartz zum Kolk, Krankenhaushygieniker und Oberarzt der Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie, geleitet wird. Sieben hygienebeauftragte Ärzte und 18 hygienebeauftragte Mitarbeiter im Pflegedienst unterstützen die Mitarbeiter des St. Josef Krankenhauses bei der Umsetzung der notwendigen hygienischen Maßnahmen.

Qualitäts- & Transparenzsiegel für das St. Thekla Altenheim

Ein Grund zur Freude für das St. Thekla Altenwohnheim in Rheinberg

Der Fachdienst Gesundheitswesen, Infektionsschutz, Hygieneüberwachung des Kreis Wesel hat dem St. Thekla Altenwohnheim das Qualitäts- und Transparenzsiegel Infektionsprävention überreicht. Diese Auszeichnung wird zum 2. Mal an das St. Thekla Haus für ausgezeichnete Hygienemaßnahmen verliehen. Ein weiterer Schritt in Richtung mehr Bewohnersicherheit und hervorragender Infektionsprävention. Die Bewohner und und Mitarbeiter freuen sich und sind stolz auf diese Rezertifizierung.

"Unser Ziel ist es, die Versorgung der Bewohner immer weiter zu verbessern", betont Ute Elsner, Leiterin des St. Thekla Hauses. Mit Blick auf die Patientensicherheit und die Patientenversorgung dient diese Zertifizierung dem Wohle aller Bewohner. Qualität in einem Altenheim ist kein Zufallsprodukt, sie muss von allen Mitarbeitern immer wieder neu erarbeitet werden. Mit der Zertifizierung ist ein Schritt in die Zukunft getan.

Betrieb

Öko-Profit-Betrieb

Öko-Profit-Betrieb des Kreises Wesel 2010

Kontakt

Frank Schneider

Leitung Zentrales Qualitätsmanagement

Tel.: 02841 107-2270

E-Mail
Kontakt

Lea Wenzel

Qualitätsmanagementbeauftragte

Tel.: 02841 107-2271

E-Mail
Kontakt

Alexandra Jabs

Assistentin im Qualitätsmanagement

Tel.: 02841 107-6815

E-Mail
Kontakt

Melanie Klottka

Dokumentationsassistentin

Tel.: 02841 107-2273

E-Mail
Kontakt

Edelgard Bringsken

Tumordokumentationsassistentin

Tel.: 02841 107-2272

E-Mail