Darstellung:
St. Josef Krankenhaus GmbH Moers

Department für Palliativmedizin und Schmerztherapie

Niederrheinisches Zentrum für Schmerz- und Palliativmedizin

„Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr Leben. “
Dieser Satz der Begründerin der Hospiz- und Palliativbewegung, Cicely Saunders, ist für die meisten Initiativen, Institutionen und Berufsgruppen, die sich in der palliativen und hospizlichen Arbeit engagieren, wegweisend.

In unserm Zentrum für Palliativmedizin und Schmerztherapie geht es um die bestmögliche Betreuung und Behandlung von Schmerz- und Palliativpatienten. Gerade die schwerstkranken und chronisch kranken Patienten möchten wir menschlich und medizinisch besonders gut versorgen.

Unsere Palliativstation feiert 2012 ihr 10-jähriges Bestehen. Seit 10 Jahren behandeln wir Patienten mit nicht heilbaren Krankheiten im fortgeschrittenen Stadium, wie zum Beispiel Krebs. Seit 10 Jahren ist es unser Ziel die Lebensqualität jedes einzelnen Patienten zu erhalten und, wenn möglich, zu verbessern.


Norbert Schürmann

Departmentleiter Palliativmedizin und Schmerztherapie, Leiter des regionalen Schmerzzentrums DGS Moers


Viel gefragt als kompetenter Referent und Moderator...

... auf dem Deutschen Schmerz- und Palliativtag im März 2016 in Frankfurt.

Gute Stimmung beim Sommerfest der Palliativstation

Am 8. Juli 2017 wurde im Park des St. Josef Krankenhauses das Sommerfest der Palliativstation gefeiert. Es gabt was auf die Ohren, das Musikensemble „Der Herrensalon“ spielte Evergreens, Schlager, Rockmusik und Gassenhauer. Die Tanzschule Mettler aus Oberhausen tanzte Breakdance, Hip-Hop und Standard. Mit selbstgebackenem Kuchen und Gegrilltem war für das leibliche Wohl gesorgt. Das Team der Palliativstation und Norbert Schürmann, der ärztliche Leiter der Palliativstation, standen zur Verfügung und informierten über die Behandlung und Betreuung von schwerkranken Menschen in der letzten Lebensphase auf der Palliativstation und über die Patientenverfügung.

Galerie öffnen

Jahresprogramm 2017

Das Jahresprogramm 2017 von Palliativstation und Hospiz als PDF

Unser Behandlungsteam besteht aus:

  • Fachlich spezialisierten Ärzten der Abteilung für Anästhesiologie und Intensivmedizin
  • Palliativmedizinisch und schmerztherapeutisch geschultem Pflegepersonal
  • Psychologen und Seelsorgern
  • Physiotherapeuten
  • Sozialarbeitern
  • Ambulantem Palliativdienst
  • Krankenschwestern der Pflegeüberleitung
  • Selbsthilfegruppen
  • Ehrenamtlichen Helfern

Der Förderverein Palliativstation

Der Förderverein Palliativstation hat sich das Ziel gesetzt die Palliativstation im St. Josef Krankenhaus Moers und deren Aufgaben finanziell zu unterstützen.

Geplant ist beispielsweise ein Wohlfühlbadezimmer. Zudem ist eine personelle Erweiterung des Teams wünschenswert, um eine bestmögliche Versorgung zu gewährleisten.

Es ist das Anliegen des Fördervereins den Gedanken der Palliativarbeit der Bevölkerung nahe zu bringen.

Wenn Sie Mitglied des Fördervereins werden wollen oder die Arbeit auf der der Palliativstation mit einer Spende unterstützen wollen, wenden Sie sich bitte an:

Catrin Dennenlöhr
Stationsleiterin der Palliativstation
Tel.: 02841 107-41 32

 


Film „Was brauchen wir am Lebensende?"

Radiobeitrag: Patientenverfügung St. Josef Krankenhaus

Pressemitteilung: Was mein LEBEN reicher macht

Pressemitteilung vom 15. Januar 2015
Wochenzeitung "Die Zeit"


Diese Rubrik hat mich von Anfang an begeistert. Deshalb habe ich auf unserer Palliativstation ein schwarzes Brett aufhängen lassen, das den Patienten die Möglichkeit gibt, zu äußern, was ihr Leben reicher macht. Es stellt sich heraus, dass schwerstkranke Menschen oft Dinge wahrnehmen, die wir Gesunden in der Hektik des Alltags übersehen. Dies wiederum bereichert mein Leben.


Norbert Schürmann
St. Josef Krankenhaus Moers

Schmerztherapiekonzept gewinnt den 1.Preis!

Auf dem diesjährigen Frankfurter Schmerztag erhielt Norbert Schürmann, Departmentleiter der Schmerz und Palliativmedizin am St Josef Krankenhaus, stellvertretend für sein Team, den 1. Preis für seinen Posterbeitrag „Morphintitration bei stärksten Schmerzen“. Unter den eingesandten 30 spezialisieren Fachteilnehmern aus den ganzen Teilen der Republik befand die Jury das einfache und effiziente Behandlungsprinzip bei stärksten Schmerzen für besonders auszeichnungswürdig. Diese „ Schmerztitration“ dient zum einen dazu den starken Schmerz zu reduzieren und gleichzeitig den Patienten eine Neueinstellung zukommen zu lassen. Dies geschieht nach Aussage von Herrn Schürmann im Jahr ca. 300- bis 350-mal erfolgreich bei Schmerzpatienten in unserer Abteilung.

Schmerztitration mit Hydromorphon intravenös

Therapie von exazerbierten Schmerzen

Behandlungskonzept zur Therapie von exazerbierten Schmerzen
Verfasser: Norbert Schürmann, ärztlicher Leiter der Palliativstation und der Schmerzambulanz
Veröffentlicht in: der niedergelassene Arzt 10/2014
Bundesminister Hermann Gröhe und Vertreter der Palliativmedizin diskutieren über Sterbehilfe

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe, Norbert Schürmann als Repräsentant der Palliativmedizin, Mitarbeiterinnen der Hospiz-Initiative Wesel und des Malteser Hilfsdienstes folgten einer Einladung des Evangelischen Arbeitskreises der CDU Niederrhein und diskutierten über Sterbehilfe – Sterbebegleitung – ärztlich assistierten Suizid – Beihilfe zum Suizid

Kontakt

Norbert Schürmann, Departmentleiter Regionalleiter Deutsche Gesellschaft für Schmerztherapie

Weiterbildungsermächtigung für Palliativmedizin
12 Monate (volle WB)

 

spezielle Schmerztherapie
6 Monate (12 Mon WB)